-A +A

Das Röhren der Hirsche

Den Hirsch, dieses königliche Geschöpf in seinem natürlichen Umfeld beobachten…

Es wird eine unvergessliche Erinnerung sein, bei einer Nachtwanderung ins Abenteuer aufzubrechen um dem Röhren der Hirsche zu lauschen. Für diese besonderen Rufe während der Brunftzeit ist der Hirsch bekannt. Mitte September erklingt dieser starke und bewegende Ruf, den man mitten im Wald oder an einer Lichtung lauschen kann. Das „Röhren“ - so wird es genannt - tritt bei einem warmen Herbst früher ein, dementsprechend kann es bei kühler Witterung auch erst Anfang Oktober werden. Wir laden Sie zu dieser Nachtwanderung mit Begleitung ein - ein unvergesslicher Moment.

Das nächtliche Leben der Hirsche

Wer diese für den Fortbestand der Art so wesentliche Zeit beobachten will, muß vor allen Dingen zurückhaltend sein. Man sieht die Tiere von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang und lauscht dem Echo des Röhrens im Dunst der unter- oder aufgehenden Sonne - ein einzigartiges und kurze Schauspiel, Herbstgeschenk der Natur unseres Départements. 

Ruhe ist bei diesem Ausflug das erste Gebot. Zurückhaltung und Begleitung durch einen erfahrenen Führer sind unabdinglich. Die in dieser Zeit besonders verletzlichen Tiere dürfen auf keinen Fall gestört werden. Oft kämpfen sie um die gleiche Hirschkuh, Sie können diesen Kampf auch beobachten. Mit ihren mächtigen Geweihen prallen die Kontrahenten aufeinander - ein unvergleichliches Schauspiel. Manche Hirsche tragen als Zeichen des Kampfes noch Reste von Gras an ihrem Kopfschmuck herum, denn um sich dem Gegner gegenüber stark zu zeigen, pflügen sie mit dem Kopf ganze Grasflächen um.

Der Ausflug

Der nächtliche Ausflug dauert je nach Aufenthaltsort der Hirsche zwei oder drei Stunden. Es sind ungefähr 5 km (ein Weg) im Wald zurückzulegen. Bitte nehmen Sie eine Taschen- oder Stirnlampe mit und ziehen Sie festes Schuhwerk und dunkle Kleidung an. (Synthetische Stoffe müssen vermieden werden, denn jede Bewegung erzeugt durch die Reibung ein weit hörbares Geräusch).

Der Ausflug in kleinen Gruppen beginnt gegen 20 h mit ein paar Empfehlungen durch den Begleiter. Gegen Mitternacht ist man dann wieder zurück. Die Brunftzeit ist keine Wissenschaft, wir können nicht garantieren, daß das zu sehende Treiben besonders spektakulär ist. Aber nicht verzweifeln, es ist wirklich selten, daß die Hirsche gar nicht zu sehen sind. Naturliebhaber werden an der Nachtwanderung durch den Wald ihre Freude haben.